17. Anzhäuser Gückellauf

Direkt an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden fand heute schon wieder der nächste Lauf zum Ausdauer-Cup statt. Diesmal der Gückellauf in WilnsdorfAnzhausen. Für alle Nicht-Siegerländer übrigens: Der Gückel ist ein männliches Haushuhn.

Bei bestem Laufwetter konnte ich auch dieses Mal eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr erreichen. Gleich 6:35 min weniger zeigte die Uhr, was aber auch keine Kunst ist, denn die heutigen bewölkten 15 Grad mit frischem Wind sind schon etwas anderes, als 30 Grad ohne Wind bei fast senkrechter Sonneneinstrahlung.

Die Strecke selber ist übrigens athmosphärisch schön zu Laufen. Es geht zwar etwas stupide 4 Runden lang 1000 Meter Feldweg bergauf und 1000 Meter Straße bergab, aber die 500 Meter im Ort und Teile der übrigen Strecke sind mit vielen großen und kleinen Zuschauern gepflastert, die einen mächtig anfeuern.

Für die nächste Zeit wird es etwas ruhiger mit Wettkampf-Läufen, denn der nächste Cup-Lauf ist erst in knapp 7 Wochen am 19.08. im Betzdorfer Molzberg-Stadion.

Ach, hatte ich eigentlich erwähnt, dass ich zur Abwechslung schon wieder vorletzter in meiner Altersgruppe geworden bin? Diesmal 11. von 12, wobei sich anstatt Torsten, der beim 5km-Lauf mitgemacht hat, ein Namensvetter hinter mich gesellt hat.

Hoehenprofil (Meter)
Geschwindigkeit (min/km)
Herzfrequenz (BPM)

Zwischen Kilometer 0,5 und 1,5 musste ich die Streckendaten stark korrigieren. Mein Forerunner 305 hatte heute mächtig Koordinationsprobleme. Die Positions- und Höhendaten stimmen also, aber die Geschwindigkeit ist in diesem Bereich mit Vorsicht zu genießen. 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Ausdauer Cup, Laufen, Sport, Wettkampf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu 17. Anzhäuser Gückellauf

  1. Steffen R. sagt:

    Erster?! 🙂

    Ja, der Gückellauf, den wollte ich natürlich auch eigentlich wieder als zweiter Heimlauf mitmachen, aber diesesmal konnte ich mich an dem Tag auf vier Rädern beim ADAC Sicherheitstraining weiterbilden. Echt ein Spaß und bringt auch was, ich kanns nur empfehlen.

    Dabei hatte ich mir letztes Jahr nach dieser Hitze noch meine Kühlweste für dieses Jahr gekauft. Aber da ich die beim Salchendorfer Osterlauf schon getestet aber für 10km bei als nicht nützlich befunden habe, brauchte ich sie hier nicht einzusetzen. Aber beim Fahrradfahren oder einfach so eine gute Erfindung 🙂

    Nebenbei: Hoher Puls bekommt bei dir ne neue Dimension 😉

Schreibe einen Kommentar