19. Molzbergstadionlauf

Jaja, wie die Zeit verfliegt…

Bereits am 14.06. fand wieder der Molzbergstadionlauf statt. Aufgrund der kurzen Strecke und der Tatsache, dass er auf einer ganz normalen Laufbahn stattfindet, ist er eindeutig der schnellste Lauf des Ausdauercups. Da aber nicht alle Leute gleichzeitig laufen können, ist der Hauptlauf in bis zu 6 Läufe mit jeweils etwa 40 Läufern unterteilt. Die Läufe selber sind nach Geschwindigkeit der Läufer unterteilt, die jeder individuell vor dem Start angibt.

Aufgrund meiner besseren Form hatte ich mich für den 3. Lauf entschieden, der mir dort eine vordere Platzierung einbringen würde. Der Start dieses Laufs sollte um 20:15 Uhr sein, eine rechtzeitige Anmeldung vorausgesetzt. Die war nämlich auch in diesem Jahr gar nicht so einfach, da der Lauf ja unbedingt an dem einzigen Freitag stattfinden sollte, an dem mein Bruder seinen Geburtstag feiern wollte. Neben der Tatsache, dass ich nach der Arbeit sowieso schon aus Köln ins Siegerland gedüst bin, stand also noch einiges an zusätzlicher Fahrerei auf dem Programm und ich konnte auf der Geburtstagsfeier nur eine kleine läppische Wurst mit einem Fitzelchen Salat vor dem Lauf essen. Darüber hinaus hat ein guter Freund die Anmeldung für mich übernehmen müssen.

Im Endeffekt hat aber alles geklappt. Nicht nur die Anmeldung, sondern auch die Fahrten, die obligatorische Unterstützung durch meinen größten Fan und der Lauf an sich ebenfalls. Aufgrund der späten Stunde hatten sich nämlich wieder optimale Laufbedingungen eingestellt, die mich ordentlich beflügelt haben.

So stand am Ende eine tolle Zeit von 21:06,2 Minuten zu Buche, was einen Schnitt von 4:11 min/km ergibt und eine Steigerung gegenüber 2011 um exakt 40 Sekunden bedeutet. Durch diese phänomenale Leistungssteigerung bin ich dann auch in meiner Altersklasse mal wieder letzter geworden. Hach ja… macht aber nix, denn es haben ja auch nur 7 Leute mitgemacht, gegenüber 17 Teilnehmern damals.

Nächster Lauf der Serie ist der Mudersbacher Giebelwaldlauf. Nur 8 Tage später wollen wir Läufer uns also diesen fiesen Berg antun. Na mal sehen.

Hoehenprofil (Meter)
Geschwindigkeit (min/km)
Herzfrequenz (BPM)

Dieser Beitrag wurde unter Ausdauer Cup, Laufen, Sport, Wettkampf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar